Sonntag, 5. Juni 2011

Produktiver Workshop und Verpackungsanleitung

Gestern habe ich einen schönen, kreativen Nachmittag bei Ina, ihrer Schwester und ihren Freundinnen in Stuttgart verbracht. Weil wir so produktiv waren und es entsprechend unglaublich viele Fotos gibt, halte ich mich im Text ungewöhnlich kurz: Es war schön, Ihr Lieben, und ich bin begeistert, wie unterschiedlich Eure tollen Werke herausgekommen sind!

Einen Überblick über die Ergebnisse bekommt Ihr zunächst mit dem - so finde ich - schönsten Foto, das ich je nach einem Workshop geschossen habe:


Ein bisschen weniger schick, aber dafür von näher:


Gestartet haben wir mit dieser einfachen, aber trotzdem wirkungsvollen Fox&Friends-Karte:


Weiter ging's mit einer bzw. vielmehr mit fünf Eulen. Die Inspiration dazu hatte ich mir bei Simone geholt.






Nach leckerer Stärkung in Form von süssen Mini-Muffins und herzhaften Broten ging's weiter mit einem Minialbum:


Die übrigen zwei Alben haben sich beim Fototermin leider in der oberen linken Ecke separiert. Pffff!  Die Idee fürs Minialbum stammt übrigens von Steffi, die geschwungene Wellenkante ist derzeit dank Doris' Video in aller Munde bzw. auf aller Blogs.

Den Abschluss bildete eine Verpackung, bei der die Mädels sich das Designerpapier frei aussuchten, so dass fünf total individuelle Tüten entstanden sind (und ich könnte mich treten, dass ich grad hiervon keine vernünftigen Fotos hingekriegt hab). Die Schleifen sind teilweise noch extra lang, damit sie auch nach einer Befüllung nochmals gut zu binden sind.







Die Anleitung dazu hatte ich von den Splitcoaststampers, allerdings sind wir ob der Inch-Angaben ziemlich verzeifelt, da die eine Falzlinie exakt im "Schwarzen Loch" der SU-Schneidemaschine zu liegen kam. Ich hab mich daher hingesetzt, und das Ganze so in cm umgerechnet, dass auch ein A4-Blatt reicht. Das Ergebnis findet Ihr in diesem PDF (korrigierte Version, irgendwie steh ich mit der Anleitung auf Kriegsfuss...):


Leider habe ich es nicht geschafft, das Teil zu drehen, so dass Ihr wohl kaum um einen Ausdruck herumkommen werdet. Berichte über Ergebnisse sind hochwillkommen, da ich die Vorlage selber noch nicht nachgearbeitet hab.

Zum (fast) Schluss noch ein kleiner Überblick über die konzentrierte Runde:


Ein Kränzchen zu winden gilt es übrigens der kleinen Emma, die die ganze Aufregung tiptop überstanden und zu einem grossen Teil verschlafen oder mit grossen Augen, aber mucksmäuschenstill im Stubenwagen beobachtet hat.

Zu guter letzt nun noch meine Inspirationen:






Eine Materialliste erspare ich Euch nach diesem Monsterpost, bei Fragen einfach melden! Habt einen schönen Sonntag und bis bald!