Samstag, 2. Januar 2016

Weihnächtliches Budapest

Zum Jahresanfang mal was ganz anderes: Vom 25. bis zum 30. Dezember haben wir meine Schwiegermutter in Budapest besucht und ich dachte, ich zeig mal ein paar Bilder dieser immer schöner und interessanter werdenden Stadt.


Warten auf den Abflug in der längsten Bar am Zürcher Flughafen.


 Aussicht über den Zürichsee und die Alpen bei schönstem Wetter.


Der Bodensee. Heike, eigentlich müsstest Du da irgendwo zu sehen sein ;-)


Ich finde, auf dem Flug sieht man immer, wie gross die Alpen wirklich sind.


Oops, plötzlich flog direkt über uns ein Flugzeug. Bis ich abdrücken konnte war es allerdings schon ein ganzes Stück weg.


Beschneite Skipisten in grüner Umgebung. Schon im Fernsehen gesehen, real, wenn auch von sehr weit oben, nochmal ganz anders seltsam.


Hm, irgendwas läuft hier schief...


Und richtig, die Sonne haben wir leider über dem Nebel zurückgelassen, schade!


Ob die Cousine schmeckt? ;-)


Spaziergang auf der Váci utca in Pest. Darauf hatte ich mich schon die ganze Zeit gefreut. Denn die endet am...


...Vörösmarty tér, auf welchem glücklicherweise immer noch bis zum Jahresende der Weihnachtsmarkt stattfindet. Ganz anders als die unsrigen, viel Handwerk, viel leckeres Essen und wirklich sehr schön.


Und auch wunderbar beleuchtet.


Kürtöskalács - eine meiner Lieblingssüssigkeiten! Yum! Leider waren alle Schlangen so lang, dass ich bis fast zum letzten Tag warten musste, bis ich endlich einen verspeisen konnte.


Auch bei der Basilika gibt's einen Weihnachtsmarkt. Hier mit Eisbahn in der Mitte. Kleiner, aber von der Kulisse her natürlich auch ganz toll.


Huch, wurde die Donau etwa plötzlich zum Meer? Die Kettenbrücke verschwindet im Nebel.


Ebenso die Matthiaskirche.


Das Gresham Palace, von aussen und in der Eingangshalle einfach wunderschön. Viel weiter kamen wir da noch nie ;-)


 Noch ein Weihnachtsmarkt.


Am Montag der Besuch in der grossen Markthalle. 


Ein Schwein hat leider nicht in den Koffer gepasst...


Selfie vor sehr vernünftiger Aussage: Eat dessert first! 


 Noch eine Markthalle. Frisch renoviert im Regierungsviertel. Daher auch nicht ganz so bevölkert.


Endlich Sonne! Immer wieder schön: Das Parlament.


 Der Weihnachtsbaum hat farbig geblinkt, was leider nicht bildlich festzuhalten war.




Blick vom gleichen Standort auf die andere Donauseite. Links die Burg, rechts Matthiaskirche und Fischerbastei, leider im Gegenlicht.



 Selfie mit neuer Mütze.


Und vor dem Abflug am Mittwoch haben wir noch die Markthalle "zu Hause" an der Féhervári út besucht.


Bei schönstem Wetter traten wir den Rückflug in die nunmehr neblige und nasse Schweiz an, um mit meinen Eltern Silvester zu feiern. Super Timing...

Ich hoffe, Ihr seid gut ins neue Jahr gestartet! Gestern hab ich den ersten Basteltag mit den neuen Sachen aus dem Frühjahr-Sommer-Katalog eingelegt. Dabei sind vier Challenge-Karte entstanden. Grosser Spass! Gut, dass morgen auch noch ein freier Tag ist!

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Danke für die tollen Fotos!
LG MSBine

Heike - born2stamp.com hat gesagt…

Ohhh schöne Fotos!
Beim Bodensee-Foto habe ich gewunken. Wenn Du ganz genau hinschaust sieht man mich. ;-)
Und was genau ist diese Süßigkeit am Spieß? Sieht eher aus wie ein Fleischspieß...
Eat dessert first haben wir übrigens in der Küche hängen (und nachdem Sara nun langsam anfängt lesen zu lernen bin ich froh, dass es auf englisch ist *grins*
Liebe Grüße
Heike