Mittwoch, 25. Mai 2011

Kirschen mit Rezept

Vor ein paar Tagen hat Andrea bei unseren Freunden im Garten die ersten Kirschen geerntet. Die waren soooooo lecker! Da es ziemlich viele waren, sollte ein Teil davon zu einem ungarischen Kirschkuchen verarbeitet werden. Das Rezept dazu findet Ihr unten. Ich wiederum habe mich davon zu einer Karte für die 141. Clean & Simple Challenge inspirieren lassen :-)

These days, Andrea was harvesting the first cherries at our friends' place. As she collected quite a few, we intended to bake a Hungarian cherry pie. Unfortunately I have absolutely no time to translate the recipe right now. However, if you are interested, leave a comment! Besides, I was inspired to play the 141th Clean & Simple Challenge with the following card :-)





Nun aber zum Kuchen. Naturgemäss konnte ich das Rezept leider nicht selber lesen und wurde entsprechend angeleitet. Als wir fertig waren, rief ich überrascht aus: Das ist ja ein Clafoutis! Stimmt fast, allerdings würde da der Boden fehlen. So oder so, dieser ungarische Kirschkuchen ist wirklich lecker und ich kann ihn nur empfehlen. Zum Glück hat die Kirschensaison gerade erst angefangen!

Kirschkuchen auf ungarische Art mit Walnusszucker

Zutaten:

200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 EL Puderzucker
wenig Salz
120 g Butter oder Margarine 
5 Eier
Semmelbrösel
Craime Fraîche oder Saure Sahne
1 kg Kirschen
geriebene Walnüsse
Puderzucker
4 EL Zucker oder 4 EL Honig
4 EL Mehl (eigentlich Strudelmehl)
  
Zubereitung:
 
In einer tiefen Schüssel Mehl, Backpulver, Puderzucker, wenig Salz, Margarine (oder Butter), 1 Eigelb und soviel saure Sahne verrühren, dass ein schöner glatter Teig entsteht. Wir haben die Butter vorher in der Küche rumstehen lassen, so dass sie für einen Mürbeteig eigentlich zu weich war. Für diesen hier war es jedoch perfekt, da wir ihn zwischen zwei Backpapieren relativ dünn ausrollen konnten. Den auf dem Backpapier ausgerollten Teig mitsamt dem unteren Papier auf das Backblech legen. Der Rand muss 1-2 cm gesäumt hochstehen, damit er die Füllung halten kann. 1 kg Kirschen entkernen. Den Teig mit etwas Paniermeh bestreuen und die entsteinten Kirschen darauf verteilen. Anschliessend die Kirschen mit der Mischung aus geriebenen Nüssen und Puderzucker bestreuen. In einer separaten Schüssel 4 Eigelb mit 4 EL Zucker (oder 8 EL Honig), 2 dl Sauerrahm (oder Creme Fraiche) und 2 EL Mehl schaumig verrühren. Die verbliebenen Eiweiße steif schlagen und unter die Masse geben und diese gleichmässig auf den Kirschen verteilen. Im vorgeheizten Ofen  ca. 35 Minuten bei ca 170-180 Grad backen.
Und fertig sieht dies dann so aus:





Das Beste daran: Der Kuchen kann warm genossen werden, aber wenn man noch ein wenig übrig lässt, schmeckt er jeden Tag besser!

Noch schnell zu den Stampin' Up! Materialien für die Karte:
Cardstock: Farngrün, Vanille, Rosenrot
DSP: Frühlingsnostalgie (und ja, ich geb's zu, bis gestern hab ich gedacht, da sind Kirschen drauf, aber als ich es mir dann näher angeschaut hab...)
Stempelset: Barocke Motive, Build a Blossom, Playful Petals (retired)
Stempelfarbe: Farngrün, Glanzfarbe Frost White (für den Akzent auf den Kirschen), Rosenrot
Zubehör: Saumband Farngrün, Brad Rosenrot, Wellenkantenstanze, 1" Kreisstanze, Polka Dot Prägeform

5 Kommentare:

marionstempelt hat gesagt…

Oh, der Kuchen sieht wirklich sehr lecker aus! Und die Karte passt hervorragend dazu. ;-)

Kirstin hat gesagt…

Das ist ja eine witzige Idee - mit den Kirschen und dem cherish-Stempel. In meinem Kopf ist da zwangsläufig der Link zu cherry.
Und von dem Kuchen hätte ich nur allzugern jetzt ein Stück da. Der sieht ja total lecker aus!

teilzeitbastelfee hat gesagt…

Hat's noch was da? Ich komm zum Kaffee vorbei :P

Achso, die Karte ist natürlich auch cool so mit den Kirschen.
Den Sketch hatte ich mir auch eben angeschaut und werd mich wohl gleich mal an den Basteltisch setzen...

ileana-carmen hat gesagt…

Beautiful card and delicious cake!

scrapnbake hat gesagt…

na die Kirschen mache Lust auf ganz viel Sommer.
tolle Karte und der Kuchen sieht auch super lecker aus.
Liebe Grüße
Kati